Unsere Topseller

Individuelle Richtungspfeile

Neben den allgemeinen Rohrkennzeichnungen haben Sie die Möglichkeit individuelle Richtungspfeile in unserem Onlineshop zu bestellen. Legen Sie die gewünschte Anzahl individueller Kennzeichnungspfeile in den Warenkorb und nach dem Kauf können Sie Ihren Text an uns übermitteln.

Neuheiten im Richtungspfeileshop

Fließrichtungspfeile für drei Branchen

In unserem Onlineshop finden Sie Fließrichtungspfeile für die Branchen Heizung, Sanitär, Kälte und Lüftung. Luft-, Gas- und Wasserrohrleitungen können Sie so mit unseren Produkten schnell und problemlos kennzeichnen.

Einfache Orientierung und hohe Qualität für die Rohrkennzeichnung

Um eine schnelle Orientierung im Onlineshop zu ermöglichen sind unsere Produkte nicht nur nach Branche und Medium aufgeteilt, sondern auch nach den einzelnen DIN Normen. So finden Sie schnell zum richtigen Produkt. All unsere Produkte zur Rohrkennzeichnung sind außerdem UV, Witterungs- und Feuchtigkeitsbeständig, sodass eine lange Haltbarkeit garantiert werden kann.

Bei Fragen und Anregungen

Sollten Sie Fragen zu unseren Produkten zur Rohrbeschriftung oder anderen Details des Einkaufes haben, wenden Sie sich gerne mit dem Kontaktformular oder telefonisch an uns, damit wir wir eine effiziente Lösung für Ihr Problem finden können.

Richtungs- bzw. Rohrleitungspfeile und ihre farbliche Auszeichnung

Rohre sind etwas Undurchsichtiges. Um zu kennzeichnen, was durch sie fließt oder transportiert wird, und ob dieser Stoff gefährlich ist oder nicht, verwendet man deshalb besondere Kennzeichnungen: Rohrleitungspfeile, im Sprachgebrauch auch als Richtungspfeile bezeichnet.

Was sind Richtungspfeile und wofür braucht man sie?

Rohrleitungspfeile sind also Kennzeichnungselemente, die an der Außenseite von nicht-erdverlegten Rohren angebracht werden. Sie sorgen dafür, dass die Rohre beschriftet sind und man dadurch schnell sagen kann, durch welches Rohr welcher Stoff transportiert wird. Da es aber nicht nur einfache Sticker, sondern eben Pfeile sind, geben sie zusätzlich zum Stoff auch noch die Fließrichtung an. Beide Informationen können hilfreich sein bei Reparaturarbeiten oder in Fällen, wo eine schnelle Orientierung nötig ist. Ein Beispiel für eine solche Situation wäre der Brandfall, denn durch Rohrleitungskennzeichnungen kann eine wirksame Brandbekämpfung gewährleistet werden.

Wie können Richtungspfeile bei der Brandbekämpfung helfen?

Brände sind wohl der Klassiker des Ernstfalles: Alles muss dann schnell gehen, um größere Schäden zu vermeiden, ist ein schnelles und vor allem richtiges Vorgehen unvermeidlich. Gerade in der Industrie können durch Brände auch giftige Stoffe austreten, wenn nicht gut reagiert wird. Um eine solche Reaktion zu ermöglichen, bedarf es einer umfassenden Orientierung in der Anlage. Neben dem Aufbau des Gebäudes ist es dabei wichtig, dass die eventuell austretenden Stoffe auf einen Blick erkannt werden können. Rohrleitungskennzeichnungen und Richtungspfeile helfen hierbei: Ohne in die Pläne schauen zu müssen erkennen Fachleute anhand der farblichen Kennzeichnung, welcher Durchflussstoff durch das entsprechende Rohr fließt und können dementsprechend reagieren.

Welche Rohrleitungen müssen mit Richtungspfeilen gekennzeichnet werden?

Wichtig ist die Kennzeichnung von Rohrleitungen vor allem in der Industrie. Um hier einen einheitlichen Standard zu gewährleisten, ist die Kennzeichnung von Rohren in Deutschland nach europaweit geltenden DIN Normen geregelt. Besonders Rohrleitungen, also Rohre durch die ein Stoff fließt (geregelt nach DIN EN 13779), und Lüftungsrohre (geregelt nach DIN 2403) bedürfen der Kennzeichnung. Solche Stoffe können Gase, Wasser oder auch andere Flüssigkeiten sein, die je nach Art des Stoffes unterschiedlich farblich gekennzeichnet werden.

Wo ist die Kennzeichnung anzubringen?

Neben der Kennzeichnung im Übersichtsplan der Rohre sind Rohrleitungen nach der Norm DIN 2403 “in einem Abstand von maximal 10 m über die Rohrlänge und an betriebswichtigen und gefahrenträchtigen Punkten [...] deutlich sichtbar und dauerhaft zu kennzeichnen”. Das bedeutet also, dass bei einem Rohr von 30 Metern Länge mindestens 3 Richtungspfeile angebracht werden müssten - zu Beginn des Rohres und dann alle 10 Meter. Krümmt sich das Rohr aber oder liegt es dicht bei Rohrleitungen anderer Durchflussstoffe, sind diese sogar noch häufiger zu kennzeichnen.

Wie müssen Lüftungsrohre gekennzeichnet werden?

Bei Lüftungen orientiert sich die Kennzeichnung an der Norm DIN EN 13779. Diese gibt genau an, welche Art von Luft wie definiert ist und wie sie abgekürzt werden kann. Außerdem ist hier auch die Kennzeichnungsfarbe mit angegeben. Einen Überblick über die für die Kennzeichnung von Rohren relevanten Luftarten finden Sie in dieser Tabelle:

LuftartAbkürzungFarbeDefinition
Außenluft ODA Grün Unbehandelte Luft, die von außen in die Anlage oder in eine Öffnung einströmt
Zuluft SUP Blau Luftstrom, der in den behandelten Raum eintritt oder Luft, die in die Anlage eintritt, nachdem sie behandelt wurde
Überströmluft TRA Grau Raumluft, die vom behandelten Raum in einen anderen behandelten Bereich strömt
Abluft ETA Gelb Luftstrom, der den behandelten Raum verlässt
Umluft RCA Orange Abluft, die der Luftbehandlungsanlage wieder zugeführt wird und als Zuluft wiederverwertet wird
Fortluft EHA Braun Luftstrom, der ins Freie strömt
Sekundärluft SEC Orange Luftstrom, der einem Raum entnommen und nach Behandlung demselben Raum wieder zugeführt wird
Mischluft MIA Ströme mit unterschiedlichen Farben Luft, die zwei oder mehr Luftströme enthält

Die Farben von Lüftungsrohrkennzeichnungen - Rohrkennzeichnungen lesen

Um Ihnen die Identifizierung der Rohre etwas leichter zu machen, haben wir im Folgenden nochmals die einzelnen Farben aufgezählt und beschrieben, welche Art von Luft diese kennzeichnen. Die Vorschriften für die Belüftung von Wohnräumen werden dabei durch die DIN EN 12792 festgelegt, die für die Kennzeichnung von Lüftungen in Nichtwohngebäuden durch die DIN EN 13779. Die Farbkennzeichnungen stimmen in beiden Normen im Wesentlichen überein.

Grün für Zuluft, Außenluft, In- und Exfiltration

Die Farbe Grün kennzeichnet dabei sogar vier verschiedene Sorten Luft. Zum einen ist da die Zuluft, also die eintretende Luft. Sie kann allerdings auch in anderen Farben gekennzeichnet werden, je nach Aufbereitungsart (vgl. DIN EN 12792). Die unbehandelte Luft, die von außen kommt, nennt man Außenluft. Auch diese wird immer mit einer grünen Markierung gekennzeichnet. Zusätzlich zu diesen zwei Luftarten werden noch die In- und Exfiltration grün markiert - das allerdings nicht direkt dort, wo die Luftströme über Undichtigkeiten in der Gebäudehülle in das Gebäude ein oder aus ihm austreten, sondern im Plan des Gebäudes.

Gelb für Abluft

Die Luftleitung, die Luft aus einem Raum herausführt, wird mit einer gelben Kennzeichnung versehen. Man bezeichnet sie als Abluft. Braun für Fortluft Was weg ist, ist weg - und braucht deshalb auch keine auffällige Farbe. So kann man sich die Bedeutung einer braunen Kennzeichnung merken. Diese kennzeichnet Luftströme, die ins Freie strömen, die Fortluft.

Grau für Überstromluft

Ebenfalls unauffällig gekennzeichnet wird die sogenannte Überstromluft. Das ist Luft, die von einem behandelten Raum in einen anderen behandelten Bereich strömt. Sie bekommt eine graue Kennzeichnung.

Blau für Zuluft

Wie der Himmel, so blau - das ist die Kennzeichnung der Zuluft. Diese Farbe lässt sich einfach merken, denn Zuluft ist der Luftstrom, der in den behandelten Raum eintritt oder Luft, die in die Anlage eintritt, nachdem sie behandelt wurde. Also “frische” Luft.

Orange für Umluft bzw. Mischluft

Wird diese Abluft wiederverwendet und dem Raum erneut zugeführt, wird sie zur Umluft mit orangefarbener Kennzeichnung. Orange ist auch die Farbe für Mischluft, d.h. für eine Rohrleitung, die zwei oder mehr Luftströme enthält.

Wie müssen Rohrkennzeichungen nach dem Durchflussstoff nach der DIN 2403 aussehen?

Sollen nicht Lüftungsrohre, sondern Rohre in der Industrie nach dem Durchflussstoff gekennzeichnet werden, greift die DIN 2403. Richtungspfeile bzw. Rohrleitungskennzeichnung, die der DIN 2403 entsprechen, müssen die folgenden Informationen beinhalten:

Generelle Angaben

  • Gruppen- und Zusatzfarbe des Durchflussstoffes (siehe Tabelle der Farben nach DIN 2403)
  • Durchflussrichtung → durch Pfeil angegeben
  • Angabe des Durchflussstoffes → durch Wortangabe, Kennzahl oder chemische Formel ausgewiesen

Zusätzliche Angaben

  • wenn Gefahrstoffe nach Chemikaliengesetz: Gefahrensymbole
  • wenn radioaktiver Durchflussstoff: Warnzeichen “Warnung vor radioaktiven Stoffen oder ionisierenden Strahlen” D-W005 nach DIN 4884-2

Welche Farbe von Richtungspfeilen wird für welchen Durchflussstoff verwendet (laut DIN 2403)?

Die Gruppen- und Zusatzfarben können aus dieser Tabelle bestimmt werden:

Wie werden Heizungsrohrleitungen gekennzeichnet?Neben Lüftungsrohren und Rohrleitungen müssen auch Heizungsrohrleitungen gekennzeichnet werden. Dies geschieht an den Rohren selbst zumeist mit einem H (für Heizung) oder mit einem W (für Warmwasser) in der entsprechenden Farbe. Die Farbkennzeichnung im Plan der Heizung unterscheiden sich dabei von der Kennzeichnung der fertigen Rohrleitungen, weshalb in der Tabelle beide Versionen angegeben sind:

DurchflussstoffGruppeGruppenfarbeZusatzfarbeSchriftfarbe
Wasser 1 Grün - Weiß
Wasserdampf 2 Rot - Weiß
Luft 3 Grau - Schwarz
Brennbare Gase 4 Gelb Rot Schwarz
Nichtbrennbare Gase 5 Gelb Schwarz Schwarz
Säuren 6 Orange - Schwarz
Laugen 7 Violett - Weiß
Brennbare Flüssigkeiten und Feststoffe 8 Braun Rot Weiß
Nichtbrennbare Flüssigkeiten und Feststoffe 9 Braun Schwarz Weiß
Sauerstoff 0 Blau - Weiß